Elternbrief Wiedereinstieg

Liebe Eltern der Geradstettener Grundschüler,

 

was die Menschen trennt, ist gering, gemessen an dem, was sie einen könnte.

Halldor Kiljan Laxness

 

Es gibt vieles, was die Menschen trennen kann, Ansichten, Hoffnungen, Lebensentwürfe, Handlungsweisen… . Aber eben auch vieles, was sie eint.  Momentan einen die meisten von uns sicher die vielfältigen und ungewohnten Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen. Da macht auch der Wiedereinstieg in den Schulbetrieb keine Ausnahme. Meine Hoffnung für die Grundschule Geradstetten ist, dass uns diese Herausforderung eint und nicht trennt.

Um den Wiedereinstieg für Sie so transparent wie möglich zu machen, erhalten Sie im Folgenden allgemeine Informationen. Hinweise, die Ihr Kind speziell betreffen, erhalten Sie von den Klassenlehrern zu gegebener Zeit.

Ab dem 18.5.2020 bis zu den Pfingstferien starten wir mit den 4. Klassen. Nach den Pfingstferien kommen dann die Klassen 1 und 3 in wochenweisem Wechsel mit den Klassen 4 und 2. Die Kinder werden zeitlich gestaffelt kommen und gehen. Da wir nur in kleinen Gruppen unterrichten dürfen, kommt jeweils eine Gruppe vor und eine Gruppe nach der Pause. Genaue Zeitpläne erhalten Sie vom Klassenlehrer.

Für einzelne Kinder werden ab dem 18.5.2020 zusätzlich Lerngruppen angeboten. Hierzu laden die Klassenlehrer speziell ein.

Auch die Notbetreuung wird bis zu den Sommerferien aufrechterhalten. Unterlagen und Informationen hierzu sind auf der Homepage der Gemeinde Remshalden zu finden.

Möglicherweise wünschen Sie sich, dass Ihr Kind mehr Unterricht hat als vorgesehen. Bitte bedenken Sie, dass neben dem Präsenzunterricht in kleinen Gruppen auch die Notbetreuung, die Lerngruppen und die Betreuung des Fernlernens gestaltet werden muss. Unsere personellen Ressourcen sind somit über die Maßen ausgeschöpft.

Weiterhin sind keine Projekte und Feiern erlaubt. Somit leider auch keinerlei Abschlussfeste am Ende des Schuljahres.

Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind die Hygieneregeln. Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des Gesundheitsamtes Rems-Murr.

Da sich im Tagesablauf Situationen ergeben, in denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, geben Sie Ihrem Kind bitte einen Mund-Nasenschutz in die Schule mit.

Bei Kindern mit relevanten Vorerkrankungen entscheiden die Erziehungsberechtigten über die Teilnahme am Unterricht. Gleiches gilt, wenn im Haushalt Personen (Eltern, Geschwister) leben, die einer Risikogruppe angehören.

 

Freundliche Grüße,

Katrin Ellwanger, Konrektorin