Schulfest - Bericht

Ein gelungenes Sommerfest der Grundschule

Aufgrund der Wetterlage, der hohen Temperatur und der großen Luftfeuchtigkeit hätte die Schulleitung am letzten Donnerstagnachmittag eigentlich den Schülern Hitzefrei geben müssen. Aber dann hätte das diesjährige Sommerfest der Grundschule Geradstetten nicht stattfinden können, auf das Schüler und Lehrer in den Projekttagen zuvor intensiv hingearbeitet hatten. Auch Eltern hatten das Fest vorbereitet und wären bei Hitzefrei auf den vielen leckeren Kuchen sitzengeblieben, mit denen die Besucher im Festsaal oder auf den Plätzen im Freien verwöhnt wurden.

So freuten sich alle über das für ein Sommerfest passende Wetter, auch wenn in den vollen Klassenzimmern eine drückende Schwüle herrschte. Diese kurbelte wiederum den Getränkeumsatz an, denn alle hatten Durst.

Im Schulgebäude hatte Chef-Organisator Thomas Spriegel Schilder aufgehängt, die auf die einzelnen Aktivitäten hinwiesen.

Ein sehr großer Andrang herrschte bei der „Abenteuerfahrt durch den Regenwald“ im Klassenzimmer von Frau Palmers 2b. Die Schlange der dort vor dem Einlasstunnel wartenden Schüler nahm selbst nach dem offiziellen Ende des Sommerfestes nicht ab.

Mit großer Begeisterung und Ausdauer stopften Kinder Watte in ein Glas, um so mit sachkundiger Unterstützung der Lehrerinnen Schanzenbacher und Walter ein Mini-Weltall mit Glitzerstaub herzustellen. In Frau Schniepps Klasse, in der große Plakate mit Planetenbildern hingen, konnten Astronautenspiele ausprobiert werden. Frau Schmidts und Frau Maiers Drittklässler hatten vorab ein Automuseum besucht und stellten jetzt Fahrzeuge mit Ballonantrieb her, die noch im Klassenzimmer auf die Teststrecke gingen.

Die 4a hatte mit der Klassenlehrerin, Frau Neumüller, die „Experimenta“ in Heilbronn besucht und führte nun eigene interessante Experimente in der Schule durch. „Picasso“ war bei Frau Ellwanger angesagt; bei ihr gab es eine Ausstellung zum Mitmachen, Frau Kaiser ließ im Werkstattraum Schüler Laubsägearbeiten herstellen. Wer lieber spielen wollte, durfte das bei Frau Flad und Frau Bort auf dem Pausenhof. Bei über 30 Grad im Schatten sorgte Konrektor Spriegel für Abkühlung; er verteilte mit der Hand­brause einen feinen Wassernebel über den Köpfen der Schüler, die das wollten.

Die Erwachsenen erfrischten sich währenddessen mit kühlen Getränken im Festsaal oder davor an den Biertischgarnituren und stärkten sich mit gespendeten leckeren Kuchen oder Brezeln, die im Elterncafé angeboten wurden.

Die Schulleitung zeigte sich hoch erfreut über den Gemeinschaftsgeist, der in besonderem Maße zum Gelingen des Sommerfestes der Grundschule Geradstetten beigetragen hatte.

 

Michael Gomolzig, Rektor